Unsichtbare Zahnschienen: „Keiner hat etwas gemerkt“

Patientenstories – Teil #2

In unserer Blogserie „Patientenstories“ verraten unsere Patienten ihre ganz persönlichen Gründe für eine Behandlung, teilen ihre Erfahrungen und die Ergebnisse. Story #2 in unserer Blogserie erzählt uns Daniel M., Entwicklungschef bei einem erfolgreichen Kosmetikunternehmen und gelernter Fotograf. Vor 1,5 Jahren begann Daniel M. seine Aligner-Behandlung bei uns – aus zwei ganz unterschiedlichen Gründen…

Als ich mich entschied, die Behandlung zu beginnen, war eine gewisse Unsicherheit vorhanden. Aufgrund eines Kreuzbisses erlitt ich vor mehreren Jahren einen Tinnitus, verlor einen Backenzahn und kämpfte seither mit einer Zahnfehlstellung. Mir war klar, dass ich etwas dagegen tun musste – doch als Entwicklungschef und Fotograf macht eine Zahnspange das Geschäft nicht einfacher. Ich stand somit vor zwei Problemen: wie werden meine Zähne wieder gesund? Und wie stelle ich das an, ohne große Auswirkungen auf meine Arbeit?

Dann hörte ich von der Behandlung mit nahezu unsichtbaren Zahnschienen. Ich gebe zu, im ersten Moment dachte ich an Humbug. Doch die Praxis Dr. Arndts und sein Team gaben mir sofort ein sicheres Gefühl – und wir gingen die Therapie an. Natürlich bemerkte ich in den ersten Wochen nur kleine Veränderungen. Was mich jedoch verblüffte: Kein Mensch bemerkte meine Zahnschiene! Nicht bei Fotoshootings, nicht bei Meetings und auch nicht im privaten Umfeld. Es war und ist bis heute erstaunlich – ein unbezahlbares Gefühl! Nach einem Jahr stellte sich auch der gesundheitliche Erfolg ein: Meine Zähne erlangten nach und nach die gewünschte, ideale Stellung und – ebenso wichtig – das Team um Moritz Arndts öffnet so die Lücke meines verlorenen Backenzahnes, damit später mein Hauszahnarzt ein Implantat einsetzen kann.

Als Fazit kann ich nur sagen: die Aligner-Therapie in der Praxis Dr. Arndts ist ein voller Erfolg, sowohl gesundheitlich als auch optisch. Keiner hat etwas gemerkt! Aber eine Warnung muss ich doch loswerden: wenn Sie, wie ich, Kakao mit Kurkuma trinken, färbt sich der Aligner gelb 🙂 . Seither genieße ich meinen Kakao lieber mit Zimt.     

Freuen Sie sich bereits jetzt auf die nächste Patientenstory.

Bis dahin wünschen wir Ihnen alles Gute!

Dr. Silke Arndts, ZA Moritz Arndts und das gesamte Arndts Praxis Team