Ein harmonisches und schönes Lächeln steigert Ihre Ausstrahlung und Ihr Selbstbewusstsein.
In Zusammenarbeit mit Ihrem Hauszahnarzt können wir Sie auf eine optimale prothetische Versorgung vorbereiten. Ebenso im Fall komplexer Kieferanomalien (Dysgnathien) arbeiten wir eng mit den erfahrensten Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen zusammen.
Für eine kieferorthopädische Behandlung gibt es keine Altersgrenze.
Dabei ist der Wunsch nach einer nahezu unsichtbareren Apparatur von großer Bedeutung. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Unsichtbare Zahnspange

Die Lingualtechnik ist ein kieferorthopädisches Behandlungsverfahren, bei dem die feste Zahnspange temporär auf der Zahninnenseite befestigt wird. Somit handelt es sich bei dieser Technik um eine absolut ästhetische und von außen völlig unsichtbare kieferorthopädische Zahnkorrektur. Die unsichtbare Zahnspange ist daher ideal für alle Patienten, die sich ein strahlendes Lächeln wünschen, ohne dass ihr privates oder berufliches Umfeld die Behandlung bemerkt. Wir verwenden eine individuell für Sie angefertigte Apparatur (WIN-Lingual System). Die dabei verwendeten Brackets zeichnen sich durch ein extrem flaches Design und einen hohen Tragekomfort aus. Auch die kieferorthopädischen Bögen werden individuell für Sie angefertigt und garantieren eine schmerzarme und biologische Zahnbewegung. Durch die spezielle Stahllegierung stellt diese Variante zudem eine vergleichsweise preiswerte Variante zu anderen Systemen dar. Mit der Lingualtechnik können alle Zahn- und Kieferfehlstellungen korrigiert und erkennbare Zahnschäden vermieden werden.

Invisalign

Die beim Invisalign-Verfahren verwendeten Aligner sind transparente und nahezu unsichtbare Kunststoffschienen mit denen Sie auch während Ihrer kieferorthopädischen Behandlung selbstbewusst Ihren Alltag bestreiten können. Die Behandlungsmethode zeichnet sich vor allem durch einen hohen Tragekomfort aus. Die Schienen sind herausnehmbar und Sie können während der Behandlung essen und trinken was Sie möchten. Auch die Zahnpflege stellt somit kein Problem dar. Vor Behandlungsbeginn besprechen wir mit Ihnen Ihren virtuellen dreidimensionalen Behandlungsplan und definieren gemeinsam das Therapieziel. Jeder Aligner wird unter ärztlicher Aufsicht speziell für Sie angefertigt und muss ca. 1 Woche getragen werden. Sie erhalten von uns verschiedene Aligner und können diese nach unseren Vorgaben selbst zuhause wechseln. Dadurch werden die Kontrolltermine deutlich reduziert und Sie erreichen step by step Ihr schönstes Lächeln und noch mehr Selbstvertrauen.
Ob eine Aligner-Therapie in Ihrem individuellen Fall sinnvoll ist, lässt sich am besten in einem persönlichen Gespräch feststellen. Wir freuen uns auf Sie!

Orthoaesthetics

Worauf achten Sie als erstes, wenn Sie jemand Neues kennenlernen? Neben den Augen, der Haare und der Kleidung überzeugt ein schönes und gerades Lächeln. Patienten mit einem Frontengstand empfinden diesen oft schon in gering ausgeprägter Form als extrem störend und leiden darunter. Eine Verbesserung dieser Ästhetik wird zum entscheidenden Behandlungsmotiv. Die Nachfrage ist im Alter zwischen 16–55 Jahren am höchsten, da in diesem Lebensabschnitt ein ästhetisches und attraktives Lächeln mit beruflichem Erfolg, Prestige und erleichterter Kontaktaufnahme verbunden wird. Unter Umständen hatten Sie schon eine erfolgreiche kieferorthopädische Behandlung im jugendlichen Alter und es ist ein Rückfall (Rezidiv), tertiärer Frontengstand aufgetreten. Da es sich in diesen Fällen meistens um leichte Zahnfehlstellungen handelt, können diese dank unserer langjährigen Erfahrung und dem Einsatz innovativer Techniken in nur kurzer Zeit kaum sichtbar und kostengünstig korrigiert werden. Nur ein perfekt gerades Lächeln öffnet Ihnen Türen.

Dysgnathie Therapie

Nach Abschluss der Wachstumsphase und bei extremen Kieferanomalien (komplexen Dysgnathien) lässt sich eine optimale Zahn- und Kieferstellung in den meisten Fällen nicht mehr allein durch eine kieferorthopädische Behandlung erreichen. Betroffene Patienten leiden neben einer eingeschränkten Kaufunktion auch erheblich unter Ihrem äußeren Erscheinungsbild. Die Dysgnathie Therapie ist in drei Phasen unterteilt und die Behandlungsdauer liegt bei durchschnittlich zwei Jahren. Wir Kieferorthopäden bewegen in der ersten Phase Ihre Zähne in eine optimale Position und arbeiten in der zweiten Phase eng mit den besten Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen zusammen. Die dritte und letzte Phase übernehmen wieder wir, hierbei kommt es zur Feineinstellung der Verzahnung. Alle unsere Patienten haben nach Abschluss ihrer Behandlung ein deutlich verbessertes Selbstwert- und Lebensgefühl. Wir klären Sie ausführlich über den gesamten Behandlungsablauf auf und nehmen Ihnen jede mögliche Angst. Sprechen Sie uns gerne an!

Feste Zahnspange Keramik

Da die wenigsten Erwachsenen mit einer auffälligen Zahnspange ihren Alltag bestreiten wollen, bietet eine Korrektur mit Keramikbrackets sowohl den gewünschten therapeutischen Erfolg, als auch die Erfüllung des ästhetischen Anspruchs unserer Patienten. Mit den nahezu unsichtbaren Keramikbrackets kann jede Zahnfehlstellung korrigiert werden und Sie behalten auch während Ihrer Behandlung Ihr Selbstvertrauen und ein positives Lebensgefühl.
Feste Zahnspangen bestehen aus sogenannten Brackets, die auf jeden einzelnen Zahn temporär befestigt werden. Die selbstligierenden High-Tech Bracketsysteme benötigen zum Einbringen des Bogens keine zusätzlichen Metalldrähte oder Gummis. So kann jeder Zahn schnell, reibungsarm und sanft am Bogen entlang gleiten. Zusätzliche Hilfsbögen und komplizierte Loop-Biegungen sind nicht nötig. Dadurch sind kurze Behandlungszeiten von ca. 1 Jahr für eine komplette Zahn- und Kieferumformung möglich. Auch das Ziehen von gesunden Zähnen ist in den meisten Fällen nicht erforderlich.

CMD-Therapie

Die Auswirkungen einer gestörten Zahn- und Kieferfehlstellung bzw. eines Fehlbisses haben einen negativen Einfluss auf den gesamten Körper und beeinträchtigen den Patienten auf verschiedenste Art und Weise. Oft liegt die Ursache für die Beschwerden in einer Fehlbelastung des Kiefergelenks, welches die Basis für einen einwandfrei funktionierenden Organismus bildet. Nicht selten resultieren Zahnfehlkontakte, Frühkontakte oder einseitige Kreuzbisse in einer sogenannten Craniomandibulären Dysfunktion (CMD) mit Begleitsymptomen wie z.B. Kopf-, Nacken-, Ohren-, Knie- oder Rückenschmerzen, Zähneknirschen bzw. Zähnepressen, sowie Migräne, Tinnitus, Schlaf- und Konzentrationsstörungen.
Die Diagnose einer CMD erfordert eine genaue Untersuchung der Muskeln, eine Bewegungsuntersuchung der Kiefergelenke und die Ermittlung der Ausrichtung der Zähne zueinander. Hierbei stimmen wir unser Therapiekonzept immer ganzheitlich in unserem interdisziplinärem Netzwerk aus Physiotherapeuten, Orthopäden, Hals-Nasen- Ohrenärzten, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen, Zahnärzten und Schmerztherapeuten ab.

Kieferorthopädische Lückenöffnung/ Zahnaufrichtung

Im Laufe unseres Lebens kann es zu Zahnverlusten kommen oder es bestehen von Natur aus Zahnnichtanlagen. Damit verbunden sind unkontrollierte Zahnwanderungen und Zahnkippungen. Für ein harmonisches und einwandfrei funktionierendes Kausystem werden alle Zähne benötigt. Fehlt nun ein Zahn und wird er nicht zeitnah ersetzt, kippen und verschieben sich die benachbarten Zähne in diese Lücke. Nicht selten entsteht hierdurch eine Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD). In diesem Fall richten wir die betroffenen Zähne wieder auf und bewegen sie an die richtige Stelle. Hierfür verwenden wir je nach Fall festsitzende, unsichtbare oder herausnehmbare Apparaturen, welche schon nach kurzer Zeit den gewünschten Erfolg bringen. Im Anschluss kann Ihr Zahnarzt die Lücke mit einem Implantat oder einer Brücke versorgen. Wird die Zahnstellung vorab durch uns verbessert, erhöht dies die Stabilität und Funktion Ihres künftigen Zahnersatzes. Wir arbeiten während der Behandlung stets eng mit Ihrem Hauszahnarzt zusammen.

Kiefergelenksdiagnostik

Patienten mit einer Craniomandibulären Dysfunktion (CMD) haben meist bereits eine lange Krankengeschichte und viele Arztbesuche hinter sich. Da die bestehenden Probleme oft nur symptomal behandelt werden, stellt sich eine Besserung häufig nur kurzfristig ein. Die Diagnostik und Therapie einer CMD erfordert ein genau abgestimmtes Behandlungskonzept. Patienten, die unter einer CMD leiden, weisen oftmals auch Zahnfehlstellungen auf. Für ein harmonisches Kausystem ist jedoch ein Gleichgewicht zwischen Zahnstellung, Kiefergelenk und Muskelaktivität notwendig. Die klinische Funktionsanalyse beinhaltet eine genaue Untersuchung der Gesichts- und Nackenmuskeln, eine Bewegungsuntersuchung der Kiefergelenke und die Ermittlung der Ausrichtung der Zähne zueinander. Ergänzend ist je nach Schweregrad eine instrumentelle Funktionsanalyse sinnvoll. Die aus der Funktionsanalyse gewonnenen Befunde werden dann als Basis Ihres Therapiekonzeptes genutzt und bei komplexen Fällen mit weiteren Fachärzten und Therapeuten abgestimmt.